Tagebuch der neuen Welt von Sora

23.01.2022 Willkommen auf der Seite von Das Goldene Zeitalter! Wir freuen uns euch mitteilen zu dürfen, dass wir nach unserer abschließenden Teamsitzung beschlossen haben, den Server offiziell um 20:00 Uhr heute zu öffnen. Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen und wir freuen uns euch schon bald im RP erleben zu dürfen! Mit lieben Grüßen, euer Goldenes Zeitalter! Teamspeak: 62.104.20.135:10004 Facebook: https://www.facebook.com/ark.dgz/ Twitter: https://twitter.com/AZeitalter?s=09 Discord: https://discord.gg/WJYsNyAg8C Danke für dein Interesse. Gezeichnet Owner Mario
  • *sitzt bei den Tieren und schreibt*

    Tag 3?

    *seuftzt* Wir konnten nicht fliehen, aber sind trotzdem hier in dieser Welt gelandet. Ich bin in einer Ruine mit Blutklaue und Firestorm*schaut zu ihr traurig bei dem Gedanken an Eleanor* auf getaucht. Vor mir stand eine Person in einem Grauen langen Mantel. Sie gab mir ein paar Werkzeuge und auch ein paar Leder sachen. Außerdem erzählte sie mir das ich auf oder in "Garten Eden" sei. Sie verriet mir auch ihren Namen. Diese Person hieß Gabriel. Gabriel warnte mich, dass in der Nacht seltsame Wesen lauern und ich mich deshalb nicht nachts von Licht entfernen sollte.Sie sagte außerdem noch das nami in der nähe ist. Ich war erleichtert zu hören das sie auch auf dieser Welt gelandet war. Kurz darauf verabschiedete sich die Person und ging davon. "Ich bin mal gespannt ob ich sie wieder sehen werde" Ich schlug mein Lager in der Ruine auf und ging schlafen. In der zwischen zeit schien Amina mich gefunden, aber nicht geweckt zu haben. Selbst Blutklaue hatte mich nicht geweckt, da er anscheinend keinen Grund sieht mich wegen einer Vertrauten Person zu wecken. Er weiß ja das von ihr keine Gefahr ausgeht. Naja wie auch sei ein paar Stunden später rannte Blutklaue aufgeregt aus dem Provisorischen unterstand raus und weckte mich dabei. Er lief mit lauten freudigen Rufen auf Ray und Rasha zu. Ich war überglücklich meinen zukünftigen Ehemann wieder zu sehen. Kurz nach ihm kam Dave auf dem Rücken von Eragon die Treppen hoch. Ich freute mich auch ihn wohlauf zu sehen. Wir redeten eine ganze Weile und kurz bevor es dunkel wurde tauchte Sam auf, der Psychologe. Wir redeten eine weile weiter bis wir 4 und schlafen legten, da wir Am nächsten Tag viel vor hatten. Am nächsten Tag machten wir uns auf zum Platz, wo die zukünftige Stadt entstehen sollte. Dave schien schon vor gegangen zu sein, da er bei uns nur einen Zettel hinterlassen hatte. Nach der langen Reise legten Ray und ich uns hin um am nächsten Tag ausgeruht zu sein.

    (ps. das buch wird auch die tage im Spiel zu finden sein)

  • *sitzt im Lager der neuen Stadt und schreibt*

    Tag 4

    Wir kommen gut vor ran. Mittlerweile ist Jack aka. wokie *muss schmunzeln bei dem wort* aufgetaucht und hat sich es auch im Lager gemütlich gemacht. Was mir nur sorgen macht, das er Zaros suchen muss, da er anscheinend ohne ihn hier aufgetaucht ist. Naja wie auch immer. Später am Tag unterhielten Ray und ich uns über unsere Tattoos, da diese anscheinend verschwunden waren. Amina bekam das mit und fragte wie wir die uns gemacht hatte. Ray erklärte ihr, dass wir Knochennadeln benutzt hatte. Sie musste schmunzeln und meinte, das ihre Tattoos aufgemalt werden und die Farbe sich in die Haut brennt. Ich wusste sofort was für eine Art Tattoo sie meinte. Es waren die die auch nach dem Tot blieben. Sie meinte das wir mittlerweile zu ihrem Stamm gehören und sie uns dementsprechend auch eines geben möchte. Ich freute mich sehr, da ich wusste, das sie diese nicht jedem gibt, Zuerst war Dave dran er hatte ein wenig angst, was amina mit ihm anstellen wollte. Nachdem Amina bei ihm fertig war meinte sie, dass das Tattoo entweder ein Bär oder einen Wolf darstellt, je nachdem wie der jenige das sieht. Nach Dave war Ray dran. Ich musste schon lachen als er sich, während dave noch dran war, immer hinter mir stand. *schmunzelt und denkt: "Männer können sich so anstellen"* Danach war ich dran. Ich bekam von Amina fast das gleiche Tattoo wie sie. Nur ein paar stellen meinte sie, das sie mir diese nicht geben kann, da diese eine andere Bedeutung haben. Ich sagte ihr das es in Ordnung sei und dass das Tattoo im allgemeinen schon eine ehre sei es zu bekommen. Es dauerte eine ganze Weile da das Tattoo fast über meinen kompletten Körper ging. Ich verzog nur leicht das Gesicht aber die Schmerzen waren auszuhalten. Hatte ja schon schlimmeres erlebt. Zu meiner Verwunderung hörte ich Blutklaue draußen zustimmend klickernd. Ich hatte mir nur gedacht, dass ich schon schlimmeres erlebt habe und habe es nicht ausgesprochen. *schaut grinsend zu Blutklaue* *"Zwischen uns scheint eine Tiefe Verbindung zu sein nicht war Blutklaue?" denkt sie* *Blutklaue klickert wieder zustimmend, aber auch mit einer Art lachen im Unterton* *muss leicht lachen* Als Amina fertig war streckte ich mich erst mal, da es eine weile gedauert hatte. Amina meinte sie sieht mich mittlerweile als ihr Schwester an. Ich sagte zu ihr, das es eine große ehre ist von ihr so angesehen zu werden. Wir gingen raus und ich glaub Ray war baff das ich so ein Tattoo bekommen hatte. Nach einer Weile gingen wir schlafen und ich schlief überglücklich neben meinem zukünftigen Ehemann und als Schwester einer Amazone ein.

  • *sitzt auf ihrem Bett im Gästezimmer der Engel neben ihr auf dem anderen Bett schläft Amina*

    Tag 5

    Ich möchte/kann nicht viel schreiben. Als ich Kräuter für Aminas Tee gesucht hatte und gerade zurück kam schien Ray irgendwie die Engel gerufen zu haben. Ich bekam nur mit wie er meinte das er was auf Lateinisch gesagt hatte."ich muss Ray deswegen mal fragen" Naja wie auch immer Zwei engel kamen auf Adlern geflogen und ich erkannte einen der beiden, auch wenn sie nicht mehr die Robe trug sondern eine Rüstung. Es war Gabriel und anscheinend der andere Engel die die anderen am Anfang gesehen haben, da er bzw sie so aus sah wie sie es beschrieben hatten. Sie fragten warum sie gerufen wurden und Ray erklärte ihnen das wir einen medizinischen Fall hätten, da bei deutete er auf Amina. Die Engel erklärten das sie einen hätten der sich besser auskennt. Sie hatte nichts mitgenommen weil Ray nicht genau gesagt hätte worum es geht. Sie sagten deshalb, dass sie Amina mit nehmen müssten, damit dieser Spezialist sich sie anschauen kann. Amina wollte nicht allein gehen, weshalb wir baten darüber zu sprechen wer mit kommen soll. Nach einer weile und obwohl amina lieber ihre Schwester dabei gehabt haben wollte..*muss schmunzeln bei den Worten* nahmen sie Ray mit. Die Engel hatten währenddessen einen weiteren Freund gerufen. Ein Vogel der die gleiche Art zu sein schien wie der vom Doc..*hält bei den Worten kurz inne um ihm zu gedenken* Als Ray, Amina und die Engel davon geflogen waren ging ich wieder meiner Arbeit nach.Nach einer ganzen weile kam einer der Engel wieder und meinte Ray hätte eine Art Liebeskummer und hätte sie gebeten mich zu holen. *grinst bei den Worten* Sie nahm mich mit ihren Freund mit zu dem Anwesen der Engel. Ich war erstaunt als ich das Gebäude sah. Drinnen traf ich auf Gabriel und einen weiteren Engel, welcher seinen Kopf mit einer Kapuze bedeckt hatte und eine dunkel Grüne Robe trug. Auf dem Rücken hatte er Flügel, Sie führten mich zu Amina und wir sprachen eine ganze weile bis ich irgendwann eingeschlafen bin. "Ich weiß eig noch mehr aber ich weiß nicht ob die Engel wollen das ich mehr aufschreibe und das Buch wo möglich in falsche Hände gerät und dann wichtige Informationen zum schlechten verwendet werden"

  • *sitzt wieder in ihrem zelt und schreibt*

    Tag 5

    Wegen eines Missverständnisses sind wir raus begleitet worden. Hoffentlich kann Ray das klären."Puh ich kann mich nicht mehr an alles erinnern..hab bestimmt einiges vergessen"

  • *Sitz im eigentlichen Büro des Haupthauses und schreibt*

    Tag 6

    "Ich muss wieder vieles zusammenfassen" Ich fange mal von vorne an. Vincent lebt mittlerweile auch im Lager. Ray und ich haben angefangen die Küche zu bauen. Vindariel ist aufgetaucht und naja sie scheint keinen ärger zu machen. Wir haben auf der suche nach den anderen Nami und Pence gefunden und gesagt wo wir aktuell unser Lager haben. Später am Abend tauchte Yoruba auf *seufzt erleichtert* "es geht ihm gut zum Glück. Ray hat mich gefragt ob ich was mit ihm hatte, aber ich habe ihm erklärt das ich ihn nur gefühlt schon ewig kenne und auch eine lange zeit bei ihm im Lager gelebt habe." Yoruba kam auch mit Pest an und er meinte das er sein zelt wegen Pest etwas weiter außerhalb aufbaut. Ich bat ihn nach Alex, Sophia und Fey zu suchen, da er mit Pest schneller über die Inseln hinweg kommt. Kurz darauf flog er los und ich fragte Ray ob er mir beibringen könnte wie man sich zu den Engeln richtig verhält.

    -Die Engel immer siezen

    -Gegebenenfalls verneigen(kommt auf den Engel an, da manche sehr altmodisch sind)

    -Ihre heiligen orte respektieren

    Mehr kann ich mich aktuell nicht dran erinnern aber ich glaube das sind die wichtigsten Sachen. Außerdem habe ich ihn darum gebeten ob er mir zeigt wie man die Engel rufen könnte(wenn sie mich erhören). Weil sollte zb was mit meiner Schwester sein, oder was wir nicht bei uns lösen können, wären sie hilfreich. "meine nämlich gehört zu haben, dass sie nur im äußersten Notfall Leute in ihr Anwesen lassen" Er sagte mir das er die nächsten Tage mir einiges beibringen wird. Außerdem bin ich gespannt wann und ob einer der Engel ins Lager kommt. Nach einer weile kam Yoruba mit Alex und Fey auf Pest und mit Sophia auf Seidenschnabel im Schlepptau an. Fey sah nicht gut aus, sie schien wirklich die Person zu sein, die Jack Blut überströmt gesehen hatte. Ihnen ging es gut und ich war auch erleichtert als ich Blue hinter Pest hervor laufen gesehen habe. Wir redeten eine ganze weile und irgendwann gingen wir alle schlafen.

  • *sitzt im Büro und schreibt weiter, während die anderen schlafen*

    Tag 7

    Als ich aufgewacht bin war Chaos vor dem Haus beziehungsweise auch teils im Haus. Das halbe Haus war eingestürzt. Ich dachte mir: "So schlecht baut Dave nicht, dass das einfach so einstürzt". Ich ging raus und Blutklaue, Rasha und Viktoria standen etwas abseits vom Haus. Dabei hatten sich Blutklaue und Rasha zwischen Viktoria und den Tieren von Alex und Sophia gestellt. Ganz verwundert schaute ich mich um und ging erst mal meiner Arbeit nach. Ein wenig später gingen ich und Jack zu Yoruba rüber und Yoruba gab mir wieder einen seiner Bögen, welchen ich auch auf der anderen Welt hatte. Ich bedankte mich bei ihm und naja..Jack hat mal wieder ne große klappe gehabt und musste sich unbedingt mit Yoruba duellieren..Schwert gegen Schwert. Ich und Pest schauten uns das Spektakel an und wie ich es erwartet hatte verlor Jack. *muss leise Lachen* Ich meinte zu Yoruba, dass Jack noch ein junger Krieger sei der viel zu lernen hat. Außerdem fragte ich ihn ob er wieder die Rüstungen aus den Schuppen von Pest fertigen kann. Er sagte das er das wieder machen werde, doch das es lange dauert, da er Pest keine Schuppen ausreißt sonder nur die abgefallenen nimmt. Ich sagte zu ihm, das ich das weiß und das er sich erst mal eine Rüstung fertigen soll und dann irgendwann mir, wenn er mir eine geben möchte. Er sagte, dass ich ja gut auf die alte Rüstung aufgepasst hatte und dann auch eine neue bekommen werde. Ich bedankte mich bei ihm und ging wieder ein wenig jagen. Später wachte dave auf, doch er redete nicht. Ich machte mir sorgen irgendwas musste vorgefallen sein. Ray, Amina und ich standen bei ihm und fragten ihn was los sei. Er schrieb in den Sand, dass die Tiere von Alex und Sophia Viktoria angegriffen hätten. Er schrieb auch das Blutklaue und Rasha Viktoria beschützt haben. Eragon war drinnen einschlossen und er versuchte raus zu kommen, weshalb das halbe Haus eingestürzt ist. Ich konnte es erst mal nicht glauben, dass Blue und Seidenschnabel so etwas machen würden, aber als ich zu Blutklaue sah spürte ich das er mir sagte, dass es wahr ist. Später sprach Dave mit mir und sagte, dass er Ray , Amina und mich als seine Familie sieht und das er erst Raptoren nicht mochte, doch als er gesehen hat, dass unser beiden Viktoria beschützt haben, ist er ihnen sehr dankbar. Er hatte bei den Sätzen tränen im Gesicht und bei diesem Worten kam Blutklaue auf ihn zu und stupste ihn aufmunternd an. Ich erklärte ihm, dass Blutklaue spürt wie sich Leute fühlen und die ihm Vertrauten Personen versucht aufzumuntern. Ich sagte außerdem, dass er ihn verstehen kann und ihn auch als ein Teil seines Rudels sieht genauso wie Amina. Ich sagte ihm, wenn er eine Nachricht an mich hat kann er sie Blutklaue um den Hals hängen und er wird verstehen, dass die Nachricht nur an mich geht. Er bedankte sich und ging seiner Arbeit nach. "ich glaub das war alles von dem Chaos Tag, wenn mir noch was einfällt schreibe ich es später noch dazu."

  • *sitzt im Büro und schreibt*

    Tag 8

    Eigentlich wollten wir heute mit Dave sprechen wegen der Stadt doch es scheint ihm nicht wichtig zu sein...wobei eig ist ihm das schon wichtig und es ist ungewöhnlich das ich ihn den ganzen Tag nicht gesehen habe..hoffentlich geht es ihm gut..Ray und ich haben beschlossen das Jack aka wookie kein Mitglied der Nachtwache ist und wir nichts mit seinen Machenschaften zu tun hatten und haben werden. Das ganze ist allein auf seinem Mist gewachsen. Jack Wolf ist weiterhin der Nachtwache treu und bei Björn bin ich mir nicht sicher ich werde ihn mal zur rede stellen, was er möchte. Ihm steht es frei zu gehen wenn er das so will, doch ich möchte nur das er es sagt und nicht einfach so verschwindet. *lehnt sich leicht zurück und seufzt bei dem Gedanken an den nächsten Zeilen* Ray hatte mich wie versprochen massiert, doch er zog an meinem Korsett und ich glaube er war überrascht als ich es einfach aus zog. Er meinte er könnte sich die Tage um ein Gummi Ersatz kümmern. Nach einer weile liefen wir rüber zum Büro um schlafen zu gehen und ich konnte mir es nicht nehmen Ray eine etwas eindeutigere Botschaft zu senden. Ich glaube er schaute nicht schlecht als ich das tat. Vor dem Haus angekommen packte er mich und trug mich ins Büro. Ich höhnte "soll ich dich wieder am Bart ziehen damit du mich los lässt?". Als wir vor unseren Schlafsäcken ließ er mich los und stupste mich in den Schlafsack. Ich blieb auf dem Rücken liegen und er beugte sich über mich und flüsterte in mein Ohr "ohne Gummi?". Ich grinste frech und flüsterte zurück "wenn du dich traust". Ab da fing unser Liebesspiel an und nach einer gefühlten Ewigkeit voller Lust, Liebe und einer verlorenen Unschuld fiel er leicht erschöpft zu Seite. Ich säuselte ihn ins Ohr "na hat dir meine wilde und freche Seite gefallen?". Er bestätigte es mit einem Kuss. Aneinander gekuschelt schliefen wir ein und ich dachte mir "Das war schön"

  • *sitzt in dem Zelt Ray schläft neben ihr friedlich*

    Tag 9

    Dave ist verschwunden und Amina ist zu Nami und Pence gegangen, da sie es nicht ertragen konnte, an einem Ort zu sein welcher ein geliebter Mensch aufgebaut hatte und diesen sie jetzt verloren hat..zum zweiten mal...ich wunderte mich, als ich aus dem Haus kam, da zwei Baby Raptoren bei Blutklaue Schutz gesucht hatten und als ich mich zu ihnen setzte waren sie skeptisch und noch leicht panisch, da anscheinend irgendwas mit ihren Eltern geschehen sein musste. Blutklaue legte sich um sie und gab ihnen einen Teil seiner Fleisch Portion ab. Als ich später rum lief wichen die kleinen nicht mehr von meiner Seite und kuschelten sich jedes mal an mich, wenn ich mich hinsetzte. Ich habe das Türkise Weibchen Sirdes getauft und das grüne Männchen Cehedi. Es tauchten später zwei neue auf und wir redeten mit Björn. Es stellte sich heraus, dass es alles nur Missverständnisse und Gerüchte waren. Er ist und bleibt ein Mitglied der Nachtwache. er sagte das er in der nähe von Nami sein Lager auf einer Insel hatte und das wir dort ruhig auch mal ein wenig Zeit abseits von dem Stress verbringen konnten. Yoruba kam vorbei und bot uns an Gerippe von großen Tieren vorbei zu bringen, um dort drin Leder aufzuspannen, so das ein Zelt entsteht. Außerdem bot er uns an uns zu zeigen wie man aus Knochen eine Mauer baut. Wir bedankten uns und sagten das wir schon rüber paddeln würden auf die Insel. Dort angekommen tauchte wenig später Yoruba auf und Pest ließ ein Gerippe fallen. Ich machte mich sofort ans Werk die Leder häute in das Gerippe zu spannen. Nach dem wir alles fertig hatten und die Tiere satt waren wollten wir schlafen gehen, als ein Kerl auftauchte ich bekam kaum noch was mit, weil ich ziemlich müde war und auch kurz eingeschlafen bin. Ich wachte auf als er sich gerade verabschiedete und bekam nur beiläufig mit, dass er Haldor hieß. *muss grinsen bei den nächsten Zeilen* Wir gingen in das Zelt und Ray legte sich auf den Rücken hin und ich setzte mich neben ihn und er sagte dass das Tattoo, welches er von amina bekommen hatte ein Wolf in seinen Augen sei und er für ihn dafür steht, dass ein gutes Duschhaltungsvermögen hat. Während dessen strich ich ihm sanft über seine Brust und unser Liebesspiel begann erneut nur diesmal von mir eingeleitet. Irgendwann zwischen drin hörten wir, dass Haldor wieder da war und irgendwas mit Björn besprach und ich konnte hören wie er nur Ray als seinen Anführer nannte. "Warte ab bis du wach bist du bekommst noch deine Standpauke" Mitten im Liebesspiel konnte ich hören das Blutklaue und Rasha vergnügten und ich dachte mir nichts dabei bis ich auf einmal einen Impuls spürte, welcher von Blutklaue ausging. Es war so als wenn er mir etwas sagen wollte. Angespornt durch den Impuls wurde unser Liebesspiel wilder und ich hatte etwas bedenken, dass Ray das nicht aushalten würde. Aber ich wurde Positiv überrascht. Nach einer Ewigkeit kippte Ray vor Erschöpfung zur Seite und ich musste schmunzeln. "Diese Art hat ihn bis an seine Grenzen gebracht...gefällt mir..Ich glaube ihm gefällt die wilde Seite von mir auch" Ich schlief an ihn gekuschelt ein. Ich vergaß vor Müdigkeit vollkommen meine Unterwäsche wieder anzuziehen und naja selbst wenn renne ich morgen auch gerne in Unterwäsche rum. Wie meine Schwester schon meinte ich habe nichts zu verbergen.

  • *sitzt nachdenklich und mit verweinten augen im Zelt neben Ray*

    Tag 13

    Ja ich habe einige tage ausgelassen...aber auch nur weil ich nicht dazu kam zu schreiben...Kurz Fassung einer der Engel ist aufgetaucht und hat Jack eine Kurze Frist gegeben...bald kümmert sich der Engel um sein "Unfall".... außerdem meinte er das ihm die Otter viele verlasse orte gezeigt haben und wir diese der Natur wieder geben sollten..wir versprachen ihm das zu tun und naja während Jack und der Engel wegen dem "Unfall" von Jack sprachen setzte ich mich ruhig hin und legte etwas Fisch für die kleinen Otter hin. Ich musste grinsen als ich den niedlichen Anblick gesehen habe...eine ande gute Nachricht ist das Finja aufgetaucht ist und nun bei Yoruba lebt...nun zum aktuellen...wir sind heute zur Stadt gelaufen um diese nieder zu brennen da dort keiner mehr lebt,,oder viel mehr wir wollten es doch dann kam einer dieser Alpha Raptoren an und*stockt bei dem gedanken daran* tötete Rasha....sie hat tapfer gekämpft und ist bestimmt in Walhalla und wartet geduldig auf Ray...yoruba und Pest haben sie gerächt, da Björn zwischenzeitlich das Haus angezündet haben und sie es anscheinend Rauchen sehen haben....es griffen weitere Tiere an...Leuchtaugen und auch ein Krallen Tier...nach dem das krallen Tier angegriffen hatte bin ich wortlos zur Insel gelaufen da dieser Ort absolut nicht mehr sicher war...ich hockte mich zu den kleinen und blutklaue legte sich zu mir..er und die kleinen stießen immer wieder Klagelaute aus und als Ray sich dazu setzte legte blutklaue seinen Kopf zu ihm...er weiß das Ray sich immer gut um seine Tochter gekümmert hat und ich glaube er ist ihm auch ans Herz gewachsen..später als wir im Zelt waren kuschelte ich mich an ihn und sang mein Lied Dieses Lied singt sie wieder. Er schien es zu kennen und summte leise mit. Ich hoffte das es ihn auch ein wenig beruhigt, genauso wie es mich beruhigt. Als wir schlafen gingen sagte ich ihm das ich ihn immer lieben werde, "als Raptor Queen bleibe ich meinem Alpha immer treu"

  • *sitzt nachdenklich am Strand Sirdes und Cehedi liegen jeweils rechts und links neben ihr*

    Tag 27?

    *seuftst* ich kam nicht dazu was zu schreiben die letzten Wochen. Es ist vieles passiert zum einen Björn scheint der Schlafkrankheit verfallen zu sein. Des weiteren hat irgendwer oder irgendwas versucht Unruhe zu stiften, in dem es ein umgedrehtes Kreuz mit Blut auf unser Zelt malt und darunter eine Schuppe von Pest legt. Es führte eine Blutspur zu Björns Gerippe "er hat mir noch nicht die Leder Stücke gegeben, damit ich diese aufhängen kann als Zelt" vor diesem lag eine Hasenleiche. "grausam so ein Tier aus "Spaß" verenden zu lassen" Ich habe die Leiche aufhoben und Eragon gegeben, damit das Tier zumindest noch einen guten Zweck hatte. Als ich gerade das Zelt reinigen wollte, fiel mit ein Zettel auf der an dem Blut klebte. Darauf stand, dass Thorus und zu einer Versammlung ruft in deren Festung. Ich legte den Zettel auf die Kiste von Ray und machte mich an die Arbeit das Zelt zu reinigen, damit nicht noch andere Raubtiere das Blut wittern und womöglich das Lager angreifen. Am nächsten Tag war die Versammlung. Ich hatte Ray am Vortag die Nachricht gezeigt. Wir legten unten an der Schädel-Insel an und liefen hoch. Die Tore waren offen, doch bevor wir rein gehen konnten kam uns eine Schwarze Katze entgegen. Ray sagte das diese sich die Tage auch bei uns im Stroh gelegen habe. Wir warteten geduldig bis uns die Katze den Weg frei machte. Nach dem das geschehen war, gingen wir hoch. Oben angekommen bekamen wir einen Sitzplatz zugewiesen und warteten auf die anderen. Unruhig drehte ich die Drachenschuppe hin und her. Ich machte mir sorgen, das Yoruba und Pest was geschehen sein könnte. Ich atmete erleichtert auf als ich Pest hinter mir ankommen hörte. Doch damit ging das ganze erst los...man erzählte was die anderen gefunden hatten und das jemand gezielt Unruhe stiften will. Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir auf unserer Insel an und gingen schlafen. Wobei dazwischen passierte was, was mir sorgen bereitete. Als wir am Blauen Obelisken das komische Steinkreuz begutachtet haben, konnte man auf einmal einen Lauten Schrei, welcher von der Rauchenden Insel kam, hören. Ich sah Ray und Amina an und ihre Gesichter sagten mir das sie den Schrei auch irgendwie kannten. Amina und Yoruba machten sich auf den Weg dort hin und der Rest ging runter zum Strand. Thorus und seine Leute verstanden nicht warum ich ihnen das nicht erklären konnte. "wie soll ich ihnen Luzifer erklären, wenn sie ihn nicht sehen" Ein wenig sauer verabschiedeten sie sich und wir fuhren wieder rüber zu unserer Insel. Ich schaute eine ganze Weile zu der Rauchenden Insel bevor wir schlafen gingen.

  • *hockt wieder am strand hat den kleinen Raben in dem Schoß und neben ihr liegen Sirdes und Cehedi liegen jeweils rechts und links*

    Tag 28

    Heute ist eine erfreuliche Sache passiert. Roxas und Luzifer sind wieder da. Auch wenn, so wie es mir Amina gesagt hat, er durch die Hölle gegangen sein muss so wie er aus sieht. Aber seinen Humor hat er nicht Verloren. "Sieht aus wie ein dürrer Ast hat aber immer noch das selbe freche Mundwerk" Sie hatten sich an unserem Kühlschränken bedient, was ich nicht als schlimm betrachtete, da Rox wirklich mager aus sah. Was mir nur auffiel ist, dass seine Augenfarbe sich von einem Blau zu Silber verändert hatte. Außerdem wunderte ich mich als er, da ich ihm sagte das wir es aktuell schwer hatten Fleisch zu besorgen, mit seinem Sohn diskutierte. Naja anders als davor. Er schien jedes mal ,wenn er eine für mich hörbare Antwort gab, eine Antwort von Luzifer im Geiste zu bekommen. Ich schaute verwundert, besonders als ich mich bei Rox und Luzifer bedankte für das Fleisch. Denn nicht nur er sagte das es kein Problem sei, sondern anscheinend schien Luzifer mich zu verstehen und Roxas richtete mir das selbe von ihm aus. "Ein weiteres Lebewesen was uns verstehen kann. Naja ich behandle alle Lebewesen respektvoll egal ob sie mich verstehen oder nicht." Amina hatte mir vorher schon erzählt das Rox weiß das sie Ray und mich jeweils mittlerweile als Bruder und Schwester ansieht. Sie machten sich nach einer weile auf zu Thorus um dort nach einer Schere zu fragen. Als rox ein wenig lief konnte ich mir es nicht verkneifen ihn zu fragen ob man ihn stützen solle. Er konterte mit einem üblichen Spruch. Später wachte Ray auf und ich erzählte ihm, dass unser Bruder wieder aufgetaucht sei samt seinem Sohn. Er schien auch froh zu sein Rox einigermaßen heile wieder da zu haben. wir redenden außerdem darüber, das er mich die Tage im Umgang mit den Dolchen ausbildet und eventuell auch anderer Waffen. Außerdem würde er mir eine Art Relligions Unterricht geben. Ich glaube er staunte nicht schlecht als ich ihn später am Abend bei einer kleine Rangelei in Schach hielt und er erkennen konnte, dass die Monate/Jahre auf den Inseln nicht spurlos an mir vorbei gegangen waren. Er ließ mich gewinnen aber nicht sofort. Er war glaube ich verblüfft das ich mich nicht ablenken ließ von dem Ziel ihn zu besiegen und mit aller Kraft gegen seinen Griff ankämpfte. "Ich werde ihn schon noch besiegen ohne das er mich gewinnen lässt" Erschöpft schliefen wir beide ein.