Das Leben von Valentina

23.01.2022 Willkommen auf der Seite von Das Goldene Zeitalter! Wir freuen uns euch mitteilen zu dürfen, dass wir nach unserer abschließenden Teamsitzung beschlossen haben, den Server offiziell um 20:00 Uhr heute zu öffnen. Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen und wir freuen uns euch schon bald im RP erleben zu dürfen! Mit lieben Grüßen, euer Goldenes Zeitalter! Teamspeak: 62.104.20.135:10004 Facebook: https://www.facebook.com/ark.dgz/ Twitter: https://twitter.com/AZeitalter?s=09 Discord: https://discord.gg/WJYsNyAg8C Danke für dein Interesse. Gezeichnet Owner Mario
  • Name: Valentina Cosic´

    Alter: 35 Jahre

    Geburtsort: Zagreb

    Familenstand: geschieden

    Kinder: 1 Tochter Namens Maja

    Beruf: Lehrerin an der Deutsch Internationalen Schule in Zagreb

    Größe: 170 cm

    Gewicht: 62 kg

    Aussehen: braunes langes Haar (meist hochgesteckt), hellblaue Augen, sportliche Figur, brauner Teint mit Sommersprossen um die Nase, zum Lesen braucht sie eine Brille, ihre Kleidung wählt sie nach Lust und Laune, jedoch zeigt sie gerne Haut. 2 Narben -Circa 12 cm unter Ihrem Nabel hat sie eine 8 cm lange Narbe - auf der rechten Brust eine 2 cm Narbe

    Hobbys: Gartenarbeit, Malerei, Tanzen, werkt gerne in der Werkstatt herum



    Stärken


    Valentina ist eine sympathische und unkomplizierte Frau. Mit Ihrem herzlichen Wesen fällt sie meist gleich auf. Sie ist anfangs etwas schüchtern, jedoch wenn man sie näher kennt, dann ist sie ziemlich offen und verrückt. Mit ihrer fürsorglichen Art kann Valentina gut mit Kindern und Tieren. In einer Beziehung könnte man sie als sehr romantisch und sinnlich beschreiben. Außerdem verfügt sie über ein handwerkliches Geschick, dass sie sich selbst aneignete. Sei es Rasenmäher reparieren, etwas zusammen bauen usw… Eine Ihrer größten Stärken ist das Zuhören.



    Schwächen


    Was wäre ein Mensch ohne Schwächen ;)..angefangen von Ihrer Sehschwäche (Brille zum Lesen) bis hin zu Ihren Gefühlsschwankungen. Das heißt sie denkt viel nach und achtet sehr auf die Worte Ihrer Mitmenschen. Mitunter kommt noch Ihre Flugangst dazu, mit der sie sehr zu kämpfen hat.



    Die Geschichte von Valentina


    Ihr Name ist Valentina Cosic´, geboren am 03.03.1984 in Zagreb. Aufgewachsen bei Ihrem Vater Toni und Ihrer älteren Schwester Jennita. Ihre Mutter (gebürtige Zagreberin) starb als sie 3 Jahre alt war bei einem Autounfall. Der Vater, ein deutscher Diplomat, sehr streng , jedoch ein gutes Herz. Er versuchte auf die bestmöglichste Art seinen Mädchen das Leben und die Sprache zu lehren. Relativ früh erkannte Valentina das sie gut mit Kindern kann und Spaß hatte Ihnen vieles beizubringen. Sie studierte das Lehramt und unterrichtete auf einer Deutsch Internationalen Schule. Mit 25 Jahren lernte sie damals Ihren Exmann in seinem Restaurant kennen und lieben. Zwei Jahre später wurde sie schwanger von ihm. Man kann sagen, beide waren sehr glücklich. Jedoch das Glück hielt nicht lange an. Wie es das Schicksal wollte, lag Valentina im Spital mit Ihrem Baby. Ein Mädchen Namens Maja. Vom Vater keine Spur. Er hatte sie im Stich gelassen. Verliebt in eine neue, hübschere vielleicht auch schlankere Frau, und einfach alles liegen und stehen gelassen und durchgebrannt. Kein Zeichen mehr von ihm. Valentina war zu tiefst verletzt. Jeden Morgen beim Stillen saß sie am Fenster und blickte zur Einfahrt und hoffte er käme zurück. Als ein Jahr verging wurde Ihr klar, dass sie Ihr Leben jetzt selbst in die Hand nehmen muss, und koste es was es wolle, sie müsste dies schaffen, für Ihr Mädchen. Drei Jahre danach bekam sie eine schreckliche Nachricht. Der Vater und ihre Schwester verunglückten bei einem Flugzeugabsturz. Es war ein Linienflug der Air France 447. Das Flugzeug stürzte direkt über den Atlantik ab. Von da an hatte sie mit Ihrer Flugangst zu kämpfen. Nach diesem Ereignis änderte sich Valentina sehr. Sie lebte mit Ihrer Tochter sehr zurückgezogen und eher minimalistisch, in einem kleinen Haus in dem kleinen Ortschaftchen Krasic´. Dort lernte sie eine herzliche alte Frau Namens Maria kennen. Maria war eine gastfreundliche ältere Dame, die für jedes Problem Rat wusste. Stets war es ihr wichtig, dass es der kleinen Maja an nichts fehlte. Mit Ihrer Hilfe konnte Valentina wieder unterrichten gehen, um Geld für sich und Ihre Tochter zu verdienen.

    Jahre vergingen…Als das Mädchen sieben Jahre alt wurde, bekam Valentina die nächste schreckliche Nachricht. Sie saß an einem Freitagmorgen bei Ihrem Frauenarzt Dr. Ninksá Drinkovitc´, als er Ihr die Nachricht überbrachte. Sie hatte Brustkrebs. Der Arzt meinte er wäre bösartig und sie müsste sofort ins Spital. Nach einer langen Operation wurde ihr bei der Visite gesagt, dass sie jetzt stark sein muss und kämpfen soll. Sie musste sich einer Chemotherapie und etlichen Bestrahlungen unterziehen. Oft dachte sie über Ihr Leben nach, und fragte sich wie lange sie es noch schafft weiter zu kämpfen. In dieser schwierigen Situation konnte sie sich voll und ganz auf Maria verlassen. Sie war Ihr Engel in dieser schweren Zeit. Maja ging es den Umständen gut bei Ihr. Fast jeden Tag kam sie zu Valentina ins Spital um sie zu besuchen. Oft flossen Tränen, manchmal wurde gelacht. Eines Morgens saß Maja an dem Bett Ihrer Mutter und fragte sie, was ist, wenn sie es nicht schaffen würde. Valentina hatte schon oft darüber nachgedacht und erklärte ihr mit Tränen in den Augen, „Mach dir keine Sorgen, falls es so kommt wird Maria auf dich aufpassen, du wirst ein großes starkes Mädchen. Ich werde immer in deinem Herzen sein.“

    In dieser Nacht hatte Valentina einen Traum. Gesteuert von Ihrem Unterbewusstsein? Oder war es Realität? Sie konnte es sich kaum erklären, jedoch war es so als ob sie sich selbst in einem grellen Licht betrachten konnte. Ständig hörte sie Stimmen, die ihr sanft und leise zuflüsterten. Es waren die Worte, „Es wird Zeit, wir brauchen dich!“. Sie verspürte einen sanften Hauch auf Ihrer Wange, als sie genauer hinsah konnte sie nur etwas schwarzes Großes wahrnehmen.

    Die darauf folgenden Tage hatte sie stets das Gefühl als ob sie von allen Seiten beobachtet wird. Valentina überlegte ob die Chemo schon ihr Gehirn angegriffen hätte. Unbegreiflicher Weise fühlte sie sich an diesem Tag sehr stark und irgendwie sagte ihre innere Intuition, dass etwas passieren wird.

    Es war der 15. April 2019. Maria und Maja kamen ins Krankenhaus und stiegen in den Lift ein. Valentina lag im Krankenbett und freute sich auf ihren Besuch, als es plötzlich anfing zu beben . Ein Erdbeben der Magnitude 6,5 auf der Richterskala. Geräte, Betten, Tische, einfach alles flog durch die Räume. Valentina konnte sich noch ihr Handy ergreifen und rief Ihre Tochter an. Mit einer friedlichen Stimme sagte sie ihre letzten Worte „ Maja, Volim te“. Plötzlich brach alles in sich.

    Valentina spürte wie es warm um sie wurde. Im ersten Moment konnte sie nichts sehen. Sie hatte große Angst vor dem Ungewissen. In dem Moment als sie laut schrie und anfing zu weinen, kam eine schwarze Schattengestalt in Form eines Drachens auf sie zu, und Valentina verlor das Bewusstsein.

    Als Valentina wieder zu sich kam, öffnete sie die Augen und sah sich um. Ihr Puls wurde höher und der Schweiß stand an ihrer Stirn. Was war geschehen? Wo bin ich? Wer bin ich? All dass konnte sie sich nicht erklären. Nach einiger Zeit beruhigte sie sich etwas, betrachtete ihren Körper und stellte 2 Narben an ihr fest. Was mögen die wohl bedeuten, fragte sie sich. Sie musste herausfinden ob es hier noch andere von Ihres Gleichen gab. Viele Fragen und ohne Plan.. jedoch Ihr Schicksal…


    Mutter Tochter.jpg

  • Hey ho,



    Deine Bewerbung wird geprüft. Bitte gedulde dich noch ein wenig!




    Grüsse

    Thorus

    The mournful music of the strings,

    The creaking arch, the arrow sings.

    A choking cry, a rattled breath,

    The Reaper's Song, the Harp of Death.

    The First of the Plains was the First of the Hunt

    It was she who showed us that there is honour in waiting in the shadows and picking your moment.

  • Du bist leider nicht erreichbar im Ts sobald du da bist - ich versuche es mal hier. Wäre schön wenn du mal Zeit findest.

    The mournful music of the strings,

    The creaking arch, the arrow sings.

    A choking cry, a rattled breath,

    The Reaper's Song, the Harp of Death.

    The First of the Plains was the First of the Hunt

    It was she who showed us that there is honour in waiting in the shadows and picking your moment.

  • Bitte jemand übernehmen. Sie wollte eigentlich heute zum Gespräch da sein, aber da ist wohl was dazwischen gekommen. Da ich kein RP - Pate mehr bin - sollte sich eine anderer Ihr annehmen.

    The mournful music of the strings,

    The creaking arch, the arrow sings.

    A choking cry, a rattled breath,

    The Reaper's Song, the Harp of Death.

    The First of the Plains was the First of the Hunt

    It was she who showed us that there is honour in waiting in the shadows and picking your moment.