Bewerbung Serge "Frenchie" Laurent

23.01.2022 Willkommen auf der Seite von Das Goldene Zeitalter! Wir freuen uns euch mitteilen zu dürfen, dass wir nach unserer abschließenden Teamsitzung beschlossen haben, den Server offiziell um 20:00 Uhr heute zu öffnen. Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen und wir freuen uns euch schon bald im RP erleben zu dürfen! Mit lieben Grüßen, euer Goldenes Zeitalter! Teamspeak: 62.104.20.135:10004 Facebook: https://www.facebook.com/ark.dgz/ Twitter: https://twitter.com/AZeitalter?s=09 Discord: https://discord.gg/WJYsNyAg8C Danke für dein Interesse. Gezeichnet Owner Mario
  • Name: Serge "Frenchie" Laurent

    Alter: 32

    Herkunft: Frankreich

    Beruf: Gelernter Schreiner


    Bonjour mes Amis!

    Mein Name ist Serge. Die meisten nennen mich allerdings einfach "Frenchie", da die französische Aussprache nicht jedem liegt. Ihr versteht schon....Frenchie, wie in "The French". Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt.

    Aufgewachsen bin ich in einem Vorort von Paris und in der Obhut meiner Eltern, Jaque und Annabelle Laurent. Mon Père war, bis zu einem Maschinenausfall ein recht passabler Pilot im Zivilen Personenflugverkehr. Durch ihn habe ich an der Pariser Flugschule zunächst mit 16 meinen Ultraleicht-Flugschein gemacht und später dann auf kleinere Passagiermaschinen erweitert.

    Ma Mère arbeitete soweit ich mich zurück erinnern kann als Tierärztin und kam dabei viel herrum. Oft hat sie auch Findel- und Waisenkinder aus den Zoos mit nach Hause gebracht. Unter anderem einen kleinen Otter. Ich gab ihm den Namen Pasqual. Ein wirklich treues Tier. Selbst auf den ein oder anderen Trip in die Wildnis durfte ich den kleinen Kerl mitnehmen.

    Ich selbst habe das Schreiner-Handwerk erlernt, mich jedoch selten weiter damit beschäftigt. Mich hat es eher raus in die Welt gezogen. Survival - oder "Draußen sein" wie es oft bezeichnet wird war voll mein Ding! Und um möglichst oft "draußen zu sein" konnte ich mir eben nicht so viel "Arbeit" erlauben. Der finanzielle Zuschuss von Ma Mère und Mon Père war dabei nicht unwichtig. Sie wollten mir all das ermöglichen und mich Dinge erleben lassen, von denen sie nur träumen konnten.

    Draußen beschäftigte ich mich meistens mit dem Bau von kleinen Hütten und Unterständen, verbringe die Nächte gerne unter freiem Himmel und habe dabei gefühlt die halbe Welt gesehen. Bushcraft gibt mir das Gefühl von Freiheit und lässt mich aufatmen.

    Und doch habe ich mich bisher immer gefreut, nach einigen Wochen da draußen wieder in einem warmen Bett zu schlafen.


    Nur in DIESER Nacht wäre ich lieber zu Hause gewesen. Da war dieses Licht und all die Farben...und auf einmal war alles dunkel. Ich erinnere mich noch an den Himmel, welcher durch das Licht der Sterne und des Mondes erhellt war...und die letzten Gedanken in meinem Kopf: "Ma Mère, Mon Père...ich fühle mich gut...aber wo seid ihr? Ich komme zurück."

    Einmal editiert, zuletzt von SaturiaTTV () aus folgendem Grund: Steckbrief-Ergänzung